Modellprojekt - "Niedrigenergiehaus"

Tallinner Straße 22-24 in 19063 Schwerin

BAUHERR:

SWG Schweriner Wohnungsbaugen. e.G.
Leonhard-Frank-Str. 35, 19059 Schwerin

Entwurfsplanung und Baubetreuung:

voigt & voigt bauplanungsbüro
Franz-Mehring-Straße 52, 19053 Schwerin
Pastiner Str. 39, 19406 Sternberg

Tragwerksplanung und Bauphysik:

Ingenieurbüro
Dr.-Ing. Ronald Apitz
Platz der Freiheit 2-3, 19053 Schwerin

Haustechnik:

getec
Ingenieurbüro für Gebäudetechnik GmbH
Dr. Hans-Wolf-Straße 35a, 19055 Schwerin

PLANUNGSKONZEPT UND BAUWEISE

Das Gebäude Tallinner Straße 22-24 liegt im Stadtteil Neu Zippendorf einer der drei südlichen Großwohnsiedlungen Schwerins.

Das Gebäude Tallinner Straße 22/ 24 ist im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost Bestandteil des Modellvorhabens Tallinner-/ Vidiner Straße im Schweriner Stadtteil Neu Zippendorf.
Im Bestand handelte es sich um ein 5-geschossiges Wohngebäude mit 4 Treppenhäusern und 60 Wohnungen, davon 20 Ein-Raum, 10 Zwei-Raum, 10 Drei-Raum und 20 Vierraumwohnungen.
Es wurden umfangreiche Abriss-, Rückbau- und Umbaumaßnahmen, wie z.B. der Abriss des gesamten oberen Geschosses einschl. des Drempels, der Abriss der zwei außenliegenden Gebäudesegmente mit jeweils 10 WE und die Umgestaltung der Wohnungsgrundrisse durchgeführt.

Tallinner Straße 22-24 - Straßenansicht vor Umbau

Tallinner Straße 22-24 - Straßenansicht nach Umbau

Mit dem Umbau des Wohngebäudes wurde ein Modell- bzw. Pilotprojekt - Umbau eines bestehenden Wohnblockes WBS 70 zu einem Niedrigenergiehaus (energieeffiziente Gebäudesanierung) - realisiert. Ziel dieses Projektes war und ist es, innovative Energiespartechnologien im Gebäudebereich auf breiter Praxistauglichkeit zu testen. Realisiert sollte die nachhaltige energetische Modernisierung von Wohngebäuden auf ein energetisches Niveau des Jahres-Primärenergiebedarfs (EnEV) von nicht mehr als 60 kwh je m 2; Gebäudenutzfläche werden.

Das Gebäude wurde durch seine Gestaltung und die Umbaumaßnahmen zu einem zentralen Blickfang.
Allein die Dachkonstruktion von zwei aneinander gesetzten Pultdächern unterschiedlicher Dachneigung, die Verbindung der beiden Dachgeschosse durch eine Technische Brücke und die Staffelung des 3.Obergeschosses, wodurch drei Gründachbereiche geschaffen wurden, verleihen dem Wohngebäude ein extravagantes Aussehen.
Mit dem Umbau wurden Fenster, Dämmung, Lüftungs- und Solaranlagen architektonisch integriert.
Die Dämmung des Gebäudes erfolgt unter Maßgabe einer geringen Temperaturdifferenz zwischen Oberflächentemperatur Außenbauteil zur Raumtemperatur. Besondere Maßnahmen wurden zur Minimierung der Wärmeverluste über Wärmebrücken ergriffen. So erhielten die Außenwände eine Wärmedämmung aus Mineralfaser-Dämmplatten der Wärmeleitgruppe WLG 035 mit einer Dicke von 24 cm an den Giebel-Außenwänden und 12 cm an den Längs-Außenwänden. In die Süd-, West- und Ostfassade wurden zertifizierte Fenster mit einem U-Wert (Fensterrahmen mit Verglasung) von 1,10 W/m 2;K und in die Nordfassade mit einem U-Wert von 0,90 W/m 2;K eingebaut. Der Bauherr, die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG, beteiligt sich als einziges Nordostdeutsches Wohnungsunternehmen an dem Modellvorhaben Niedrigenergiehaus im Bestand. Im Hinblick auf die Entwicklung der Energiepreise ist diese Sanierung beispielgebend.

Haustechnische Parameter

Ergebnisse EnEV-Berechnung

Bestand

Sanierung

Jahres-Heizwärmebedarf qh

kWh/(m a)

89,24

36,53

Nutzwärmebedarf Trinkwassererwärmung qtw

kWh/(m a)

12,5

12,5

Primärenergiebezogene Anlagenaufwandszahl eP

1,497

0,802

Jahres-Primärenergiebedarf qP (IST-Wert)

kWh/(m a)

152,30

39,31

Jahres-Primärenergiebedarf qP (SOLL-EnEV-Neubau)

kWh/(m a)

112,6

40,00

H'T,max / T (IST-Wert)

W/(m K)

1,071

0,329

H'T,max / T (SOLL-Wert EnEV-Neubau)

W/(m K)

0,971

0,639

Reduktion der EnEV-Anforderung von H'T,max / T um:

%

66

48,5

CO2-Emission (nach KfW Gebäudesanierung)

kg CO2 / m a

46,39

10,84

CO2-Reduktion um mindestens 40 kg je m2

nur absolut darstellbar

Fernwärme KWK

Verhältnis A/Ve

m-1

0,38

0,44

Bezug beheizte Wohnfläche AEB

Jahres-Heizwärmebedarf

kWh/(m a)

202,58

42,46

Jahres-Primärenergiebedarf

kWh/(m a)

152,30

39,31

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.